VKAD: "2.500 Euro im Monat sind ein Hohn"VKAD: "2.500 Euro im Monat sind ein Hohn"

Der Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD) hat die Summe von 14 Euro, die Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor wenigen Wochen als Mindest-Stundenlohn für Pflegefachkräfte ins Spiel gebracht hat und die hochgerechnet ein Monatseinkommen von 2.500 Euro ergäben (<a data-orighref="http://www.altenpflege-online.net/Infopool/Nachrichten/Spahn-Pflegefachkraefte-sollen-mindestens-14-Euro-pro-Stunde-verdienen"...

VKAD: "Die Bezahlung ist besser als ihr Ruf"VKAD: "Die Bezahlung ist besser als ihr Ruf"

Der Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD) hat der Ansicht widersprochen, MitarbeiterInnen in der Altenhilfe würden generell schlecht bezahlt. "In jeder Talkshow kann man diesen Satz unwidersprochen einwerfen", sagt VKAD-Vorstandsvorsitzende Hanno Heil, "aber er stimmt nicht."

...

Umfrage zeigt: Mehr Geld im Portemonnaie löst das Fachkraftproblem nichtUmfrage zeigt: Mehr Geld im Portemonnaie löst das Fachkraftproblem nicht

Eine bessere Bezahlung allein reicht nicht aus, um in Zukunft mehr Fachkräfte für die Altenpflege zu gewinnen. Das ist ein zentrales Ergebnis der Online-Umfrage Altenpflege im Fokus 2018, die das Medienhaus Vincentz Network und die Fachzeitschrift <a data-orighref="https://www.altenpflege-online.net/silver.econtent/catalog/vincentz/altenpflege/zeitschriften/altenpflege" href="https://www.altenpflege-online.net/silver.econtent/catalog/vincentz/altenpflege/zeitschriften/altenpflege" target="_blank"...

Tarifverträge statt Aktionismus!Tarifverträge statt Aktionismus!

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (verdi) begrüßt die Aussage des Arbeitgeberverbandes Pflege (AGVP), dass höhere Löhne in der Altenpflege notwendig seien, sieht in dem Vorschlag des Verbandes allerdings "keine schnelle und nachhaltige Lösung".

...

Arbeitgeber rufen nach "Mindestlohn für Fachkräfte"Arbeitgeber rufen nach "Mindestlohn für Fachkräfte"

Der Arbeitgeberverband Pflege (AGVP) plädiert dafür, allen Altenpflegefachkräften ein Mindesteinkommen von 2.500 Euro im Monat zu garantieren. Dafür hätten sich jetzt die angeschlossenen Verbände im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung ausgesprochen, heißt es aus der AGVP-Zentrale in Berlin.

...

Verdi setzt sich für bessere Bezahlung einVerdi setzt sich für bessere Bezahlung ein

Mehr Personal, bessere Bezahlung und mehr Tarifverträge fordert die Gewerkschaft Verdi an ihrem Aktionstag zur Altenpflege. Für den heutigen Mittwoch, 21.11., hat Verdi Hamburg die Beschäftigten ambulanter Pflegedienste sowie teil- und vollstationärer Pflegeheime aufgerufen, sich an einer Demonstration in der Innenstadt zu beteiligen.

...

Tausende demonstrieren für mehr PflegepersonalTausende demonstrieren für mehr Pflegepersonal

Mehrere tausende Beschäftigte haben am 20. Juni auf einer Demonstration der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (verdi) in Düsseldorf eine bessere Bezahlung in der Altenpflege und mehr Personal in Pflegeheimen und Krankenhäusern gefordert. Die Gewerkschaft spricht von 4.000 Teilnehmern, die Polizei von 3.000.

...