Neue Rahmenlehrpläne an Ministerien übergebenNeue Rahmenlehrpläne an Ministerien übergeben

Die Fachkommission nach dem Pflegeberufegesetz hat die von ihr erarbeiteten Rahmenlehr- und Rahmenausbildungspläne für die neuen Pflegeausbildungen dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) übergeben.

...

2500 Euro Lohnuntergrenze: brutto oder netto?2500 Euro Lohnuntergrenze: brutto oder netto?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND): "Die teilweise niedrigen Löhne passen überhaupt nicht zu einem Beruf, für den wir so viel mehr Nachwuchs brauchen". Pflegekräfte in Deutschland müssten mindestens 2500 Euro im Monat verdienen. Dafür werde ein Gesetz die Grundlage legen.

...

VDAB sieht Pflegeunternehmer diskriminiertVDAB sieht Pflegeunternehmer diskriminiert

"Es gilt offensichtlich der Grundsatz: Bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Dabei werden vor allem die privaten Pflegeunternehmen gleich auf zwei Ebenen diskriminiert", sagt Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer VDAB, zum Pflegelöhneverbesserungsgesetz.

...

Kritik an KAP-ErgebnissenKritik an KAP-Ergebnissen

Für die Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) gab es bei der Eröffnung der Altenheim Expo 2019 am Dienstag, 25. Juni 2019 in Berlin viel Lob – und viel Kritik. Lob für die ambitionierten Ziele der KAP, Kritik für fehlende Antworten und Konzepte zur Finanzierung.

...

Hessen subventioniert AusbildungsbetriebeHessen subventioniert Ausbildungsbetriebe

Hessen will mit einem "Pflegeausbildungsfonds" Betriebe und Schulen finanziell unterstützen, die Nachwuchskräfte für die Pflege ausbilden. Die Betriebe sollen einen Ausgleich dafür bekommen, dass sie ihren Auszubildenden nach Vorgaben des Bundes eine Mindestvergütung zahlen müssen.

...

Arbeitsminister macht Weg frei für TarifverträgeArbeitsminister macht Weg frei für Tarifverträge

Das Bundeskabinett hat ein Gesetz für bessere Löhne in der Pflege beschlossen. Es billigte am Mittwoch in Berlin einen Entwurf von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), der den Weg für einen branchenweit gültigen Tarifvertrag freimacht.

...

Hunderte demonstrieren in HannoverHunderte demonstrieren in Hannover

Rund 400 Menschen haben am 18. Juni in Hannover für bessere Leistungsvergütungen durch die Kassen demonstriert. Dem Landtag wurden dabei ein offener Brief sowie 30.000 unterschriebene Postkarten übergeben, die vor dem Kollaps der ambulanten Pflege in Niedersachsen warnen sollen.

...

GKV-Spitzenverband: Bundesregierung muss für Klarheit sorgenGKV-Spitzenverband: Bundesregierung muss für Klarheit sorgen

Der Vorstand des GKV-Spitzenverbands, Gernot Kiefer, hat die Bundesregierung aufgefordert, für Klarheit bei der weiteren Finanzierung der Pflege zu sorgen. Kiefer sagte am Dienstag in Sommerfeld bei Berlin, sobald die im Koalitionsvertrag angekündigten Leistungen kämen, steige der Finanzbedarf.

...

Kabinett spricht über Heils GesetzKabinett spricht über Heils Gesetz

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will das Gesetz für eine bessere Bezahlung in der Altenpflege am Mittwoch ins Kabinett bringen. Damit würden zwei Möglichkeiten eröffnet, die in jedem Fall zu höheren Löhnen und besseren Arbeitsbedingungen in der Altenpflege führen würden, sagte Heil.

...

Anträge auf Landespflegegeld nehmen zuAnträge auf Landespflegegeld nehmen zu

Bereits 345.000 Menschen haben in Bayern das Landespflegegeld beantragt. In fast 340.000 Fällen seien die jeweils 1.000 Euro bereits ausgezahlt worden, erklärte jetzt Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU).

...

Das ändert sich für Arbeitnehmer aus Nicht-EU-LändernDas ändert sich für Arbeitnehmer aus Nicht-EU-Ländern

Am 7. Juni 2019 hat der Bundestag das Fachkräfteeinwanderungsgesetz verabschiedet, das Ende des vergangenen Jahres vom Kabinett beschlossen worden war. Dem Fachkräftemangel und den Auswirkungen des demografischen Wandels in Deutschland soll so entgegengewirkt werden. Vielen geht das Gesetz aber nicht weit genug.

...

Heime müssen Sozialabgaben für Honorarkräfte zahlenHeime müssen Sozialabgaben für Honorarkräfte zahlen

Das Aus für den Einsatz von Honorarkräften in stationären Pflegeeinrichtungen hat das Bundessozialgericht mit einem Urteil vom 7. Juni 2019 besiegelt. Demnach können Pflegeheime ihre Personalprobleme nicht mit dem Einsatz von sozialversicherungsfreien und damit beitragsfreien Honorar-Pflegefachkräften lösen.

...