Spahn will Pflegende zu Mehrarbeit bewegenSpahn will Pflegende zu Mehrarbeit bewegen

Zur Abfederung des Fachkräftemangels in Pflegeheimen und -diensten möchte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Beschäftigte zu Mehrarbeit motivieren. "Wenn von einer Million Pflegekräften 100 000 nur drei, vier Stunden mehr pro Woche arbeiten würden, wäre schon viel gewonnen", so Spahn im...

Paritätischer: Zuwanderungsgesetz kein Mittel gegen PflegenotstandParitätischer: Zuwanderungsgesetz kein Mittel gegen Pflegenotstand

Ein neues Zuwanderungsgesetz wird nach Einschätzung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes die Personalnot in der Pflegebranche kaum lindern. Dennoch sei die Absicht der Bundesregierung, Zuwanderern die Jobsuche in Deutschland zu erleichtern, richtig, sagte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen, Ulrich Schneider.

...

Neuer Vorschlag: Deutsche Pflegefachschule mit 10.000 Plätzen in VietnamNeuer Vorschlag: Deutsche Pflegefachschule mit 10.000 Plätzen in Vietnam

Dr. Klaus Watzka, Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena (Thüringen), hat vorgeschlagen, im außereuropäischen Ausland eine deutsche Pflegefachschule aufzubauen. Die dort ausgebildeten Pflegekräfte könnten dann für Entspannung auf dem hiesigen Arbeitsmarkt sorgen.

...

Forderungen nach Einwanderungsgesetz werden lauterForderungen nach Einwanderungsgesetz werden lauter

Der bpa fordert einheitliche und zügige Anerkennungsverfahren für internationale Pflegefachkräfte. Den Vorschlag für einen "Spurwechsel", einem legalen Aufenthaltsrecht für gut integrierte, aber abgewiesene Asylbewerber, sei "gut und richtig", findet Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen.

...

Einwanderungsgesetz: Der Altenpflege dürfte es nutzenEinwanderungsgesetz: Der Altenpflege dürfte es nutzen

Die Bundesregierung aus CDU, CSU und SPD hat sich Medienberichten zufolge auf Eckpunkte für ein Einwanderungsgesetz verständigt. Im Zentrum der Vereinbarung stehen nicht Hochschulabsolventen, sondern Einwanderer mit Berufsausbildung. Profitieren sollen am Ende vom Fachkräftemangel besonders gebeutelte Branchen wie etwa die Altenpflege.

...

Radikale Wende – sonst fährt der Karren vor die Wand!Radikale Wende – sonst fährt der Karren vor die Wand!

Hermann Imhof, Patienten- und Pflegebeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, hat sich auf einer öffentlichen Veranstaltung in Langenzenn (Landkreis Fürth) kritisch zur aktuellen Situation in der stationären und ambulanten Pflege geäußert. "Es ist nicht mehr fünf vor, sondern längst nach zwölf", so der <a data-orighref="https://www.hermann-imhof.de/" href="https://www.hermann-imhof.de/" target="_blank"...