Kaum Akademiker am Bett

Nur 0,34 Prozent aller Beschäftigten in der ambulanten und 0,45 Prozent der Beschäftigten in der stationären Pflege verfügen über eine pflegewissenschaftliche
Ausbildung einer Fachhochschule oder Universität. Die Mehrheit davon übt allerdings Leitungs- und Verwaltungsaufgaben aus. Am Bett ist also nur eine verschwindend geringe Zahl.

...

Handarbeiten als Mittel gegen Gedächtnisverlust

Helfen Häkeln oder Stricken womöglich gegen Demenz? Laut Analyse eines Forscherteams am Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) könne Handarbeit in hohem Alter das Demenz-Risiko um etwa 40 Prozent reduzieren, heißt es in einem Aufsatz der Karlsruher Wissenschaftler in der US-amerikanischen Fachzeitschrift "<a data-orighref="https://n.neurology.org/content/early/2019/07/10/WNL.0000000000007897" href="https://n.neurology.org/content/early/2019/07/10/WNL.0000000000007897" target="_blank"...

Können Roboter einen Beitrag zu guter Pflege leisten?

Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, hat dazu aufgerufen, die Sorgen der Menschen vor dem Einsatz von Robotern in der Pflege ernst zu nehmen. Die zentrale ethische Frage sei, ob die Zukunft mit Maschinen menschenfreundlich gestaltet werden könne, sagte Dabrock am Mittwoch bei der Jahrestagung des Ethikrats in Berlin....

Kritik an KAP-Ergebnissen

Für die Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) gab es bei der Eröffnung der Altenheim Expo 2019 am Dienstag, 25. Juni 2019 in Berlin viel Lob – und viel Kritik. Lob für die ambitionierten Ziele der KAP, Kritik für fehlende Antworten und Konzepte zur Finanzierung.

...

DNQP sucht Experten für Arbeitsgruppe

Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) wird sich ab Herbst der Aktualisierung des Expertenstandards "Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege" widmen. Zur Mitarbeit in der dafür nötigen Expertenarbeitsgruppe sucht das DNQP nun interessierte Fachleute. Bewerbungsschluss ist der 22. Juli 2019.

...