Kaum neue Stellen in Pflegeeinrichtungen geschaffen

Die Freie Wohlfahrtspflege Nordrhein-Westfalen kritisiert in einem offenen Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz, das den Einrichtungen 13.000 zusätzliche Pflegekräfte bescheren soll. Die Stellen sind aber bislang fast alle unbesetzt, weil das Gesetz an der Praxis vorbeigeht.

...

Sachsen: Finanzierung für Generalistik gesichert

In Sachsen kann im Frühjahr kommenden Jahres eine neue Pflegeausbildung beginnen. Die Kosten werden künftig durch einen Ausgleichsfonds finanziert, teilte das Gesundheitsministerium am Sonntag mit. Er speist sich aus einer Umlage aller Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser sowie aus Mitteln des Landes und der Pflegeversicherung.

...

Geflüchtete stärken die Altenpflege in NRW

Das Integrations- und Bildungsprojekt "Care for Integration" hat in Nordrhein-Westfalen rund 70 ausgebildete Altenpflegehelfer sowie 12 Fachkräfte hervorgebracht. Das Projekt wurde vor zweieinhalb Jahren vom Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) und der Akademie für Pflegeberufe und Management (apm) ins Leben gerufen.

...

Patientenschützer kritisieren Ergebnisse des PpSG

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat eine schleppende Umsetzung des Programms für mehr Stellen in der Altenpflege kritisiert. "Zusätzliches Geld schafft bisher keine zusätzlichen Pflegekräfte", sagte Vorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

...

Ministerin Huml fordert Steuerzuschuss für Pflegeversicherung

Damit Pflege finanzierbar bleibt, muss der Bund aus Sicht von Bayerns Pflegeministerin Melanie Huml an der Steuerschraube drehen. Ein Steuerzuschuss sei sozialpolitisch geboten
- etwa um Fördermaßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Pflege, Beruf und Familie zu finanzieren, sagte die CSU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

...

Keine freien Plätze in Pflegeheimen

Jeden Monat müssen Pflegeheime in Baden-Württemberg tausenden anfragenden Familien eine Absage erteilen, weil keine freien Plätze vorhanden sind. Das belegt eine aktuelle Befragung.

...

Das sollten Einrichtungen wissen

Während die Abstimmung zwischen dem Qualitätsausschuss Pflege bezüglich des Datenschutzkonzeptes mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten noch läuft, ist das Vorgehen in Bezug auf die Registrierung für die Anwender eindeutig. Unser Autor Michael Wipp erläutert, was Einrichtungen unbedingt beachten müssen.~~

...

Grüne legen Pflegekonzept vor

Mit einer "doppelten Pflegegarantie" wollen die Grünen für eine finanzielle Entlastung von Pflegebedürftigen und ihren Familien sorgen. Das geht aus einem Eckpunktepapier der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über das zuerst das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet hatte.

...

Großteil befasst sich konkret mit Digitalisierung

Laut einer bundesweiten Onlinebefragung mit über 1.500 Teilnehmenden haben sich die Mitglieder des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) mit der Digitalisierung beschäftigt und setzen diese auch zunehmend in der Praxis um. Das gab der Verband in einer Pressemitteilung bekannt.

...

Hospiz- und Palliativkultur in der Pflege stärken

Im Fokus der Tagung Hospiz- und Palliativkultur in der stationären Altenpflege der Stiftung Liebenau Ende Juni standen aktuelle Entwicklungen, wandelnde Anforderungen sowie Möglichkeiten zur Förderung der palliativen und hospizlichen Versorgung alter Menschen.

...

Kritik an KAP-Ergebnissen

Für die Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) gab es bei der Eröffnung der Altenheim Expo 2019 am Dienstag, 25. Juni 2019 in Berlin viel Lob – und viel Kritik. Lob für die ambitionierten Ziele der KAP, Kritik für fehlende Antworten und Konzepte zur Finanzierung.

...

Berlin braucht 150 neue Pflegeheime bis 2040

In Berlin droht in den nächsten 20 Jahren eine massive Unterversorgung mit Pflegeplätzen. Um das Versorgungsniveau zu halten, müssen 150 neue Pflegeheime gebaut werden. Das geht aus dem Terranus-"Bedarfskompass" hervor.

...