Tarifpflicht und Digitalisierung, Corona und Dauerkrisen-Modus – bei all den schwierigen Rahmenbedingungen sind Führungskräfte in der Pflege stark gefordert. Der Altenheim Management Kongress 21. bis 22. September in Köln bietet Leitungskräfte und Geschäftsführungen in der stationären Pflege in rund 20 Fachvorträgen gebündelte Unterstützung zu aktuellen Fragen.

(Hannover/Vincentz Network) Mit Spannung und Sorge blickt die Pflegebranche auf den Stichtag: Ab 1. September gilt deutschlandweit die neue Tarifregelung, während es zurzeit noch gewaltig hinter den Kulissen brodelt. Träger versuchen händeringend, neue Vergütungen abzuschließen. Doch eine einheitliche Strategie der Kostenträger fehlt. Wie haben sich Einrichtungen und Kostenträger auf die Umsetzung der Tariftreue-Regelung vorbereitet und wie laufen derzeit die Pflegesatzverhandlungen?

„Die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben aus dem GVWG sind eine Mammutaufgabe und eine echte Zumutung für Einrichtungen und ihre Verbände“, sagt dazu Stephan Baumann, Bundesvorstand des Verbands Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V.. „Die wirtschaftlichen Auswirkungen auf Einrichtungen und Pflegebedürftige werden sich erst später zeigen. Hier wird gerade viel Vertrauen verspielt und Unternehmen im ungünstigsten Fall in Existenznöte gebracht.“ Auf dem Kongress spricht er über „Investitionskosten verhandeln in Zeiten steigender EEE und GVWG“. Diese seien wichtiger denn je, aufgrund der Tatsache, dass sich das Verhältnis zwischen Sozialhilfeempfängern und Selbstzahlern deutlich verschieben wird.

Weitere Themen des neuen Branchentreffs: Die neue Personalbemessung, die ab Juli 2023 einiges auf den Kopf stellen wird, aktuelle Rechts- und Vergütungsthemen sowie die Digitalisierung und die Telematikinfrastruktur. Im Fokus stehen außerdem: das neue Betreuungsrecht, Qualitätsprüfungen und Pflegegradmanagement, Quartierskonzepte, die Pflegeausbildung und internationale Pflegefachkräfte.

Geballtes Fachwissen, exklusive Einblicke und intensiver Austausch – dafür steht dieses neue Jahres-Event der stationären Pflegebranche. Und es gibt eine Jubiläumsfeier zum Ausklang des ersten Kongresstages: 60 Jahre ALTENHEIM!

Ausgewählte Highlights im Programm:
• Was Sie bei der Personalrefinanzierung in den Vergütungsverhandlungen beachten müssen. Kai Tybussek, Curacon

• Wie gelingt die Anbindung der Pflege an die Telematikinfrastruktur? Was Pflegeeinrichtungen über Digital-Gesetze, Cyber-Sicherheit und Datenschutz wissen müssen. Thomas Althammer, Althammer & Kill

• Quartierskonzepte und neue Wohnformen aufbauen, sektorenübergreifend zusammenarbeiten. Kip Sloane, Schönes Leben Wohnen Management und Verwaltung

• Wie Sie internationales Pflegepersonal nachhaltig für Ihr Unternehmen gewinnen und integrieren. Isabell Halletz, Arbeitgeberverband Pflege e.V.

• Dauerbaustelle Pflegeausbildung Generalistik und primärqualifizierendes Studium im Stresstest. Tipps für die Praxis. Dr. Stefan Arend, Publizist

• Digitale Assistenten im Service Wohnen – Was schon geht und was noch kommt. Martin Petzold, TAVLA Technology

Altenheim Management Kongress 21.-22. September in Köln, Marriott Hotel. Ab 9:30 Uhr. Anmeldung für Redaktionen: andreas.weber@vincentz.net

Weitere Informationen: hier.

Über Vincentz Network
Vincentz Network, Veranstalter des Altenheim Management Kongresses, ist das führende deutsche Fachmedienhaus für alle Berufsgruppen in der professionellen Altenhilfe. Das Portfolio beinhaltet neben Fachzeitschriften, Fachbüchern und Online-Portalen auch Europas größte Fachmesse für die Altenpflege, Fachkongresse, Weiterbildungsangebote, Arbeitshilfen, Wissensdatenbanken sowie innovative digitale Tools und Services. (www.vincentz.de)