Tausende demonstrieren für mehr Geld im öffentlichen Dienst

Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst in Bayern sechs Prozent mehr Lohn.

Wenige Tage vor der voraussichtlich entscheidenden Verhandlungsrunde im Tarifstreit demonstrierten die Angestellten am Dienstag in München, Regensburg, Nürnberg und Erlangen und trafen sich zu jeweils zentralen Kundgebungen. In mehreren Uni-Kliniken wird auch heute noch gestreikt. Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst, zum Beispiel in Museen,Ämtern oder in Kliniken, der Länder sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro.


Vollständigen Artikel lesen