Tägliche Besuche ab 13. Juli wieder erlaubt

Sozialministerin Stefanie Drese (SPD). Foto: Ecki Raff

Nach den Worten von Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) wird damit im Bereich der Pflege- und Behinderteneinrichtungen im Land ein Paradigmenwechsel vollzogen. “Aus Besuchsverboten mit Ausnahmen werden Öffnungen unter Auflagen”, sagte die Ministerin der Deutschen Presse-Agentur in Schwerin.

Die anhaltend geringen Infektionszahlen in Mecklenburg-Vorpommern ermöglichten auch im Pflegebereich endlich weitgehende Lockerungen, erklärte Drese. Deshalb seien in enger Abstimmung mit dem Expertengremium “Pflege und Soziales” die Änderungen für Pflegeeinrichtungen und Wohnformen für Menschen mit Behinderung auf den Weg gebracht worden. Die bislang geltenden Besuchsbeschränkungen seien mit schmerzlichen Entbehrungen verbunden, räumte Drese ein.

Die neue Corona-Verordnung für den Bereich Pflege und Soziales sehe vor, dass der Besuch und das Betreten der Einrichtungen künftig wieder grundsätzlich erlaubt ist. Die Öffnungszeiten sollen so gestaltet…


Vollständigen Artikel lesen