TK stellt Pflegepräventionsprojekt "Procare" vor

Das projekt Procare hat das physische und psychische Wohlbefinden der Mitarbeitenden und der Bewohner im Blick. Foto: Photographee/AdobeStock

Sportwissenschaftler des KIT betreuen das von der Universität Hamburg entwickelte Projekt in der Region und evaluieren es. Mit dem Projekt Procare werde erstmals das “gesamte Setting Pflegeheim” in den Fokus genommen, sagte Andreas Vogt, Leiter der TK Baden-Württemberg. Hier sei Prävention eine doppelte Herausforderung. So seien einerseits viele Bewohner von mehreren körperlichen Einschränkungen betroffen, andererseits erlebten die Mitarbeitenden einen überaus belastenden Berufsalltag.

Procare wird bundesweit in acht Ballungsräumen erprobt und wissenschaftlich untersucht: neben Karlsruhe und Stuttgart auch in Hamburg, Bremen, Paderborn, Erlangen-Nürnberg, Chemnitz und Frankfurt.

Im Bereich der Kranken- und Altenpflege seien bundesweit Pflegekräfte durchschnittlich 23 Tage pro Jahr krankgeschrieben….


Vollständigen Artikel lesen