Trend bestätigt: Pflegekräfte häufig psychisch erkranktTrend bestätigt: Pflegekräfte häufig psychisch erkrankt

20 Prozent aller Krankschreibungen bei KKH-Versicherten in Mecklenburg-Vorpommern sind in Pflegeberufen erfolgt. Häufigster Grund waren psychische Leiden, hervorgerufen nicht selten durch dem Personalmangel geschuldete Überlastung.

Foto: Werner Krüper

So sei im ersten Halbjahr ein Fünftel aller Krankschreibungen bei KKH-Versicherten in Mecklenburg-Vorpommern in Pflegeberufen erfolgt. Häufigster Grund seien psychische Leiden gewesen, die Ausfallzeiten damit lang. „Bei einem Atemwegsinfekt fehlt ein Beschäftigter im Schnitt rund acht Tage“, so Sandra Kaps von der KKH in Schwerin, „bei einer psychischen Erkrankung sind es dagegen rund 36 Tage.“

Zu ähnlichen Ergebnissen war unlängst die Techniker-Krankenkasse (TK) in ihrem „Gesundheitsreport 2019“ gekommen. Der Tenor auch dort: Pflegekräfte sind häufiger und länger krank als andere Berufsgruppen, die Belastungen in den Pflegeberufen gehen besonders auf die Psyche und den Rücken (
Vollständigen Artikel lesen