TUM-Studie „bestform. Sport kennt kein Alter“

Durch das Training konnten die Studienteilnehmer ihre Muskelkraft deutlich verbessern und ihr Sturzrisiko verringern.

Foto: Silvia Béres, www.sport.mri.tum.de

“Menschen werden nicht krank, weil sie älter geworden sind, sondern weil sie sich nicht genug bewegen”, sagt Univ.-Prof. Martin Halle, Ärztlicher Direktor des Instituts für Sportmedizin und Sportkardiologie der TU München.

Dass sich ein körperliches Training in jedem Alter lohnt, belegt das sechsmonatige Pilotprojekt zur TUM-Studie “bestform. Sport kennt kein Alter”: Bewohner der Senioreneinrichtungen KWA Stift Rupertihof (Rottach-Egern) und Diakoniewerk München-Maxvorstadt trainierten dabei zweimal wöchentlich für je 45 Minuten an altersangepassten, einfach zu bedienenden Kraft-, Koordinations- und Ausdauergeräten. Angeleitet wurden sie von Sportwissenschaftlern der TU München. Erfahrene Ärzte untersuchten sie mehrmals internistisch und sportmedizinisch. Durch das Training konnten die 75- bis 104-jährigen Studienteilnehmer…


Vollständigen Artikel lesen