Umfrage zeigt: Mehr Geld im Portemonnaie löst das Fachkraftproblem nicht

Die Vorstellung, mehr Geld im Portemonnaie der Pflegenden würde das Fachkräfteproblem lösen, teilen ganze 2 Prozent der Pflegenden in Deutschland. 22 Prozent dagegen meinen, bessere Arbeitsbedingungen seien der entscheidende Faktor. 75 Prozent und damit die überwältigende Mehrheit ist der Ansicht, dass dem Problem nur durch eine Kombination aus beidem (also einerseits bessere Bezahlung, andererseits bessere Arbeitsbedingungen) beizukommen sei.

Die repräsentative Umfrage Altenpflege im Fokus 2018, durchgeführt mit Unterstützung des Marktforschungsinstituts cogitaris aus Mainz, fand zwischen dem 10. September 2018 und dem 1. Oktober 2018 statt. Hierfür füllten die Befragten einen…


Vollständigen Artikel lesen