Verbesserungspotenzial bei Mund- und Zahnpflege

Wie das “Haus Morija” im hessischen Rödermark das Thema angeht, erklärt Qualitätsmanagement-Beauftragte Mandy Jaschke: “Zweimal täglich und nach Bedarf Reinigung der Mundhöhle, der Zähne und/oder der Prothesen – das alles trägt zum allgemeinen Gesundheitszustand bei und stärkt außerdem das Selbstvertrauen.” Auch das Alten- und Pflegeheim “Haus Rose” in Rahden/Nordrhein-Westfalen misst dem Thema eine hohe Bedeutung bei. “Die Mundpflege ist nicht zu unterschätzen”, sagt Pflegedienstleitung Cornelia Moormann, “eine schlechte Mundflora kann ausschlaggebend sein für weitere Erkrankungen – etwa Herzerkrankungen.”

Daniela Sulmann von der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (
Vollständigen Artikel lesen