Verbände positionieren sich gegen Pflegekammer

Die Regierung in Baden-Württemberg denkt über die Errichtung einer Landespflegekammer nach. Befürworter und Gegner haben sich bereits in Position gebracht.

Grafik: Redaktion Altenpflege

“Wir lehnen die Errichtung einer Pflegekammer in Baden-Württemberg ab, weil die wesentlichen Zielsetzungen dadurch verfehlt werden”, sagte stellvertretend für alle drei Verbände Claire Désenfant, Mitglied des Landesvorstands des DVLAB Baden-Württemberg, “es wird weder eine Verbesserung der Arbeitssituation noch der Qualität in der Altenpflege erreicht.”

Pflegekammern verursachten vielmehr Kosten, “die über die Zwangsmitgliedschaft durch die Pflegefachkräfte finanziert werden”. Sie schafften neue Anforderungen an die Pflegekräfte – “zum Beispiel Fortbildungen auf eigene Kosten” – und verstärkten das Klima der Fremdbestimmtheit durch weitere Meldungspflichten und Kontrollen. “Eine sachgerechte und professionelle Pflege kann auf diese Weise weder gewährleistet noch verbessert werden”, so Désenfant. Pflege vor Ort benötige “keine weitere Bürokratie und Kontrollinstanzen”, vielmehr würden Wertschätzung…


Vollständigen Artikel lesen