Verdi will zügig über Tarifverträge verhandelnVerdi will zügig über Tarifverträge verhandeln

Verdi sei bereit, zügig Verhandlungen um einen Tarifvertrag in der Altenpflege aufzunehmen, so Frank Bsirske, Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft.

Foto: Kay Herschelmann

Ein Abschluss werde „alle Arbeitgeber an Mindesbedingungen binden – auch diejenigen, die sich weigern, faire Löhne zu zahlen“, so Bsirske. Verdi sei schon länger mit der Politik und Vertretern der Wohlfahrtsverbände in Gesprächen. Mit der eigens gegründeten Bundestarifkommission habe die Gewerkschaft zudem einen wichtigen Schritt hin zu flächendeckenden tarifvertraglichen Regelungen getan.

Es sei jedoch wichtig, dass die flächendeckenden Tarifverträge nicht zu steigenden Eigenanteilen von Bewohnern stationärer Einrichtungen führten. Dazu müsse die Pflegeversicherung langfristig zu einer Pflegevollversicherung weiterentwickelt werden, so der Verdi-Chef. Diese müsse solidarisch und paritätisch von der gesamten Bevölkerung und allen Generationen gleichermaßen getragen werden.

Die Bundesregierung hat angekündigt, in diesem Jahr einen
Vollständigen Artikel lesen