Verwaltungsrechtler sieht keine Hürden für Pflegekammer-AuflösungVerwaltungsrechtler sieht keine Hürden für Pflegekammer-Auflösung

Die Auflösung der Pflegekammer wift einige Fragen auf. Foto: AdobeStock/fotomek

„Der Gesetzgeber schuldet keine Begründung.“ Von Vorteil für eine Auflösung sei, dass die Pflegekammer erst seit kurzem existiert. „Wenn es um eine Einrichtung ginge, die seit 20 Jahren besteht, Immobilien erworben hat und in Abhängigkeiten steht, wäre das sicherlich schwieriger“, sagte der Direktor des Instituts für Öffentliches Recht der Göttinger Universität. Die Pflegekammer sei nicht nur eine Interessenvertretung. „Sie nimmt auch Aufgaben der Selbstverwaltung wahr, die der Staat auch anders organisieren kann.“ Es handele sich um eine reine Organisationsentscheidung, sagte Mann.

Dass an der Umfrage zur Zukunft der Pflegekammer nur knapp 20 Prozent der Mitglieder teilgenommen haben, stelle die Rechtmäßigkeit der Auflösung der Kammer nicht infrage, sagte Mann weiter.

Anders hatte am Montag Kammerpräsidentin Nadya Klarmann argumentiert. Der gesetzliche Auftrag, den die Kammer habe, könne nicht einfach auf der Basis eines…


Vollständigen Artikel lesen