Westerfellhaus: "Mir sträuben sich die Nackenhaare!"

Der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe (VDAB) hält die Entscheidung für richtig. “Wir haben stets dafür geworben, das Instrument der Mindestlöhne für eine flächendeckende Verbesserung der Bezahlung in der Pflege zu nutzen, statt einen Zwangstarif für die Branche einzuführen”, sagt Bundesgeschäftsführer Thomas Knieling. Die Mindestlöhne garantierten verbindliche Untergrenzen, die in Ost wie West aufgrund des angespannten Arbeitsmarkts ohnehin überboten würden: “Diese Entwicklung beweist, dass der Markt funktioniert und aus sich selbst heraus für steigende Löhne sorgt.”

Andreas Westerfellhaus ist da gänzlich anderer Ansicht. Für Pflegehilfskräfte möge der Mindestlohn ja durchaus sinnvoll sein, so der
Vollständigen Artikel lesen