Westerfellhaus: "Pflege ist kein Handlangerberuf!"

“Ich will nicht mehr wissen, warum etwas nicht geht, sondern wie es geht”: Andreas Westerfellhaus will als neuer Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung um Verbesserungen für Pflegende streiten.

Foto: Archiv

“Ich weiß nicht, wie man auf die 8.000 gekommen ist”, sagte Westerfellhaus, der bis zum vergangenen Jahr Präsident des Deutschen Pflegerates (DPR) war, “vielleicht fehlt da eine Null – hinten und nicht vorne.” Pflegenden seien immer wieder Verbesserungen versprochen worden, die aber bis heute nicht spürbar seien. Wenn sich Ausbildung, Bezahlung und Arbeitsbedingungen nicht deutlich verbesserten, würden weiterhin Pflegekräfte ihren Beruf aufgeben oder ins Ausland gehen.

“Ich will nicht mehr wissen, warum etwas nicht geht, sondern wie es geht”, kündigte Westerfellhaus die Zielrichtung seiner Arbeit an. Pflege sei “kein Handlangerberuf”, weshalb er mit “konstruktiver und hartnäckiger” Arbeit um Verbesserungen streiten werde: “Wir brauchen eine starke Stimme der professionellen Pflege in…


Vollständigen Artikel lesen