Westerfellhaus will FlächentarifvertragWesterfellhaus will Flächentarifvertrag

„Wir müssen die Verhältnisse in der Pflege völlig neu ordnen“: Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, ruft nach einem allgemeinverbindlichen Tarifvertrag für die Altenpflege.

Foto: Abresch

Der ehemalige Präsident des Deutschen Pflegerats (DPR) reagierte damit unter anderem auf Befürchtungen seitens des GKV-Spitzenverbandes. Der hatte unlängst die Sorge geäußert, dass – wenn, wie versprochen, neue Stellen in den Krankenhäusern geschaffen werden – mehr und mehr Personal aus der Altenpflege „weggekauft“ werden könnte. „Es gibt schon seit Jahren eine Schieflage“, so Westerfellhaus wörtlich, „in der Altenpflege werden viele nur in Teilzeit beschäftigt oder befristet. Es gibt kein einheitliches Tarifsystem.“

Dieser Entwicklung wolle er in seinem Amt entgegensteuern – zum Beispiel mithilfe eines allgemeinverbindlichen Tarifvertrags für die Altenpflege: „Wir müssen die Verhältnisse in der Pflege völlig neu ordnen.“ Unterstützung für die Forderung nach einem Flächentarifvertrag…


Vollständigen Artikel lesen