Wir müssen Pflegekräfte hegen und pflegen!Wir müssen Pflegekräfte hegen und pflegen!

Hat vor einem Zusammenbruch des Pflegesystems in Bayern gewarnt: Marliese Biederbeck, Geschäftsführerin des Regionalverbandes Südost des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK).

Foto: DBfK

In der Altenpflege gebe es nach Recherchen des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung (DIP) in den Kreisen und kreisfreien Städten in Bayern nahezu keine arbeitslos gemeldete Fachkraft mehr, so Biederbeck. Ausnahmen seien Nürnberg und München. Fast 30 Prozent der ambulanten Dienste müssten Anfragen aufgrund von Personalmangel ablehnen.

Während sich die Zahl der Pflegebedürftigen in Bayern in den vergangenen 15 Jahren um knapp 20 Prozent auf rund 350.000 Personen erhöht habe, sei die Zahl der Auszubildenden nahezu stabil geblieben. Die „von der Politik angestrengten Maßnahmen und Kampagnen zur Fachkräftesicherung blieben leider wirkungslos“, so die DBfK-Funktionärin.

Biederbeck sagte, es seien mehr Menschen nötig, die sich für den Pflegeberuf begeistern. Langjährige Pflegekräfte müssten „gehegt und gepflegt“…


Vollständigen Artikel lesen