Wir verkaufen nicht!

Kleine und mittelständische Pflegeunternehmen stehen unter Druck. Warum für manche von ihnen trotz allem ein Verkauf nicht in die Tüte kommt, lesen Sie in der April-Ausgabe. Foto: Susanne El-Nawab

Das Angebot mag verlockend sein, wenn ein großer Marktplayer den Familienbetrieb aufkaufen möchte. Kleine und mittelständische Unternehmen stehen unter Druck, denn die Reform-Flut der letzten Jahre hat inzwischen ein Ausmaß angenommen, bei dem eigentlich niemand mehr weiß, womit man zuerst anfangen soll. Durch die Marktkonsolidierung droht sich allmählich das gesamte Gefüge zu verschieben. Damit würde aber die pflegerische Versorgung in Deutschland ins Wanken geraten: Wenn all die engagierten kleinen und mittelständischen Pflegeeinrichtungen, oftmals Familienbetriebe, wegfielen – wer pflegt dann unsere Alten? “Wir verkaufen nicht, weil wir unseren Beruf leben und lieben!”, sagt z.B. Matthias Frevel, Geschäftsführer Einrichtungsleiter des Pflegezentrums Haus Monika und Seniorenwohnen im Park in Schmallenberg (Sauerland). In der April-Ausgabe der
Vollständigen Artikel lesen