Wissmann: "Person-zentrierte Pflege lässt sich nicht anordnen!"

“Ein Expertenstandard, der völlig losgelöst von den schwierigen Rahmenbedingungen der Praxis Forderungen formuliert, kann leicht Gefahr laufen, als abstrakte Gedankenspielerei abgetan und ignoriert zu werden”: Peter Wissmann, Geschäftsführer von “Demenz Support” in Stuttgart.

Foto: Demenz Support

Person-zentrierte Pflege als Haltung in den Köpfen und Herzen der Pflegenden zu verankern – dazu, so Peter Wissmann, bedürfe es “vor allem der massiven Unterstützung von Einrichtungen und Trägern in Form ganzheitlich ausgerichteter Organisationsentwicklungsprozesse, die alle Akteure – bis hin zu den betroffenen Menschen selbst – einbezieht”.

Haltung könne man nicht anordnen. Eine person-zentrierte Haltung und Kultur zu enwickeln, sei ein anspruchsvoller Prozess, der viele Faktoren zu berücksichtigen habe. Hierzu biete der Expertenstandard allerdings “kaum Orientierungshilfen”. Wissmann: “Ein Expertenstandard, der völlig losgelöst von den schwierigen Rahmenbedingungen der Praxis Forderungen formuliert, kann leicht Gefahr…


Vollständigen Artikel lesen