Wohlfahrtswerk ermöglicht virtuelle Arztbesuche

Hausärzte können Bewohner des Wohlfahrtswerks in Baden-Württemberg jetzt telemedizinisch betreuen.

Foto: Wohlfahrtswerk

Laut Wohlfahrtswerk sind die Fernvisiten in Zeiten der Corona-Pandemie eine gute Alternative, insbesondere für Pflegeeinrichtungen. Denn: Wenn ein Pflegeheimbewohner im Moment eine Sprechstunde außerhalb des Heims besuchen würde, müsste er anschließend für 14 Tage in Quarantäne.

“Eine Sprechstunde via Tablet ist in der aktuellen Situation eine zusätzliche Möglichkeit für den Kontakt zwischen Hausärzten und Bewohnern”, so die Vorstandsvorsitzende Ingrid Hastedt. “Es ergänzt die bisherigen Kommunikationsmöglichkeiten per Telefon um den bildlichen Kontakt.” Speziell für diesen Zweck habe das Wohlfahrtswerk die Tablets beschafft und das WLAN in den Einrichtungen ausgebaut.

Auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) empfiehlt auf ihrer Webseite den Ärzten und Psychotherapeuten, Patienten und…


Vollständigen Artikel lesen