Zahl der Leiharbeiter in der Altenpflege steigtZahl der Leiharbeiter in der Altenpflege steigt

Leiharbeit in der Altenpflege: Im Jahr 2014 waren 5.850 Menschen als Leiharbeiter beschäftigt gewesen, 2017 waren es bereits mehr als 7.500.

Foto: Jöbbörse Ennepe-Ruhr

Dem Bericht zufolge verdienen Leiharbeitskräfte deutlich weniger als regulär Beschäftigte. Der Bruttomonatsverdienst für Vollzeitbeschäftigte in der Altenpflege lag demnach Ende 2016 bei 2.436 Euro – bei Leiharbeitskräften hingegen im Durchschnitt nur bei 2.131 Euro.

„Beschäftigte im Gesundheitswesen und in der Pflege dürfen nicht als billige Arbeitskräfte zur Profitmaximierung von Leiharbeitsunternehmen herhalten, ebenso wenig wie alle anderen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, sagte Sabine Zimmermann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Linkspartei, gegenüber der PNP. Arbeitgeber im Altenpflegebereich klagten seit Jahren über Fachkräftemangel: „Doch Fachkräfte bekommt man nur und bindet sie an sich, wenn man gute…


Vollständigen Artikel lesen