Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft nimmt Arbeit aufZentrum für Ernährung und Hauswirtschaft nimmt Arbeit auf

Nun beginnt die Arbeit: Ernährungsministerin Barbara Otte-Kinast (vorne Mitte), Kammerpräsident Gerhard Schwetje (Mitte) und Kammerdirektor Hans-Joachim Harms (2. v. li.) begrüßen das neu formierte Team des Zentrums Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) und dessen künftige Leiterin, Rike Bullwinkel (li.). Foto: LWK Niedersachsen/Hibbeler

Das ZEHN werde zunächst für fünf Jahre installiert. Zu seinen zentralen Aufgaben gehöre es, Ernährungswissen und hauswirtschaftliche Alltagskompetenzen zu vermitteln sowie die Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln zu steigern. „Die Ernährungsgewohnheiten haben sich in den vergangenen Jahrzehnten grundlegend geändert“, stellte die Ministerin fest. Fehlendes Wissen über Kochen und Ernährung führten oft zu unausgewogenen Mahlzeiten. Gesundheitliche Probleme und Übergewicht seien die Folgen.

„Mit dem ZEHN wollen wir die vielen guten Aktivitäten rund um eine gesunde und ressourcenschonende Ernährung bei uns im Land bündeln und koordinieren“, erklärte die Ministerin. Zudem solle von dort das Image der Hauswirtschaft und die Attraktivität dieses Berufsfeldes verbessert werden. So aufgestellt, werde das ZEHN künftig „die zentrale Anlaufstelle für jegliche Themen rund um Ernährung und Hauswirtschaft sein“.

„Bei der…


Vollständigen Artikel lesen